Website-Typen: Welche Arten von Websites eignen sich am besten für Unternehmen?

Website-Typen - Welche Arten von Websites eignen sich am besten für Unternehmen

Im Internet existieren mittlerweile über 1,9 Milliarden Websites. Allerdings ist Website nicht gleich Website – die Wahl des richtigen Website-Typs ist entscheidend für Ihren Erfolg!

In diesem Beitrag stellen wir Ihnen die wichtigsten Website-Typen für Unternehmen vor. Zusätzlich erklären wir kurz die Vor- und Nachteile des jeweiligen Website-Typs und wann dieser zum Einsatz kommt.

Die verschiedenen Arten von Websites für Unternehmen

Neben ansprechender Gestaltung, hilfreichen Inhalten, übersichtlichen Strukturen und der benutzerfreundlichen Bedienbarkeit einer Website auf allen Endgeräten, spielt die Wahl des richtigen Website-Typs eine bedeutende Rolle für deren Erfolg. Der Website-Typ muss sowohl zu Ihrem Unternehmen, zu Ihrer Zielgruppe, zu Ihren verfolgten Zielen und nicht zuletzt zu Art, Struktur und Umfang des Inhalts der Website passen.

Im Folgenden stellen wir Ihnen die wichtigsten Arten von Websites vor, die sich für die Verwendung im Unternehmensumfeld am besten eignen. Bitte beachten Sie: Die verschiedenen Website-Typen lassen sich in der Praxis selten klar von einander abgrenzen. Oft kommen nämlich Mischformen verschiedener Website-Arten vor. Dieser Überblick soll Ihnen dabei helfen, sich bereits in der strategischen Planungsphase Ihrer Unternehmenswebsite für den geeigneten Typ zu entscheiden.

Onepager als Unternehmenswebsite

Als Onepager (oder Onepage-Website) bezeichnet man Websites, die nur aus einer einzigen Seite bestehen. Lediglich das rechtlich vorgeschriebene Impressum und die Datenschutzerklärung werden als separate Unterseiten angelegt.

Hier finden Sie ein Beispiel für einen sogenannten „Onepager“:

Website-Typ Onepager

Auf der Hauptseite werden alle für den Besucher wichtigen Informationen in verschiedenen Bereichen dargestellt. Die einzelnen Bereiche sind – wie üblich – durch Scrollen mit der Maus erreichbar. Anders als bei einer klassischen Website, verlinkt das Seitenmenü nicht auf andere Unterseiten der Website. Es dient vielmehr dazu, die einzelnen Bereiche auf der Hauptseite komfortabel anzusteuern und hilft dem Besucher durch optische Hervorhebung des aktiven Bereichs, sich auf der Seite zu orientieren.

Solche Webseiten konzentrieren sich auf die wesentlichen Informationen, die dem Websitebesucher kurz und optisch ansprechend dargestellt werden. Onepager verfolgen oft das Ziel, die Aufmerksamkeit des Besuchers gezielt auf bestimmte Inhalte zu lenken. Onepage-Websites beginnen daher oft mit der gezielten Ansprache einer spezifischen Zielgruppe und enden in einem konkreten Handlungsaufruf (zum Beispiel zur Kontaktaufnahme).

Durch diese zielgerichtete Ansprache der Websitebesucher haben solche Websites oft deutlich höhere Konversionsraten als klassische Websites. Onepager eignen sich beispielsweise, um einzelne Produkte, Personen, Projekte und kleinere Unternehmen vorzustellen. Für Internetauftritte, die dem Besucher umfangreiche oder komplexe Inhalte präsentieren sollen, sind sie dagegen weniger gut geeignet.

Im Falle einer internationalen Website-Zielgruppe werden solche Unternehmensseiten häufig mehrsprachig bereitgestellt. Wir bieten unseren Kunden die Umsetzung eines bilingualen Internetauftritts (deutsch / englisch) an.

Die klassische Unternehmenswebseite

Klassische Unternehmenswebsites (auch Corporate Websites genannt) sind in der Regel umfangreichere Informationsseiten. Sie dienen also dazu, auf ein Unternehmen aufmerksam zu machen und dem Webseitenbesucher Informationen über das jeweilige Unternehmen zugänglich zu machen.

Hier finden Sie ein Beispiel für eine klassische Unternehmenswebsite:

Website Arten - Klassische Unternehmenswebsite

Klassische Unternehmenswebsites beinhalten neben ausführlichen Informationen zum Unternehmen selbst, meist auch Informationen zu angebotenen Produkten / Leistungen, Veranstaltungen / Messeterminen, Mitarbeitern, Referenzen, Neuigkeiten und einigem mehr. Dazu kommen Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme, beispielsweise durch ein Kontaktformular.

Oft sind klassische Unternehmenswebsites als eine “Informations-Einbahnstraße” konzipiert, das heißt der Besucher kann nicht direkt mit der Seite interagieren und beispielsweise keine Kommentare hinterlassen. Der genaue Funktionsumfang sollte auf das jeweilige Unternehmen abgestimmt sein.

Im Falle einer internationalen Website-Zielgruppe werden auch solche Unternehmensseiten häufig mehrsprachig bereitgestellt. Wir bieten unseren Kunden die Umsetzung eines bilingualen Internetauftritts (deutsch / englisch) an.

Unternehmensblog / -magazin

Ein Blog ist in seiner ursprünglichen Bedeutung eine Art öffentliches Tagebuch oder Journal einer Person, das auf einer Website in chronologischer Reihenfolge in Form von Beiträgen veröffentlicht wird.

Im Unternehmensumfeld werden Corporate Blogs meist als zusätzlicher Baustein auf klassischen Unternehmenswebsites eingebunden und dort zunehmend als Marketing- und Kommunikationsinstrument eingesetzt. Sie können Unternehmen helfen, Kunden auf sich aufmerksam zu machen, mit diesen zu kommunizieren, über Suchmaschinen gefunden und damit sichtbarer zu werden. Ein Unternehmensblog eignet sich außerdem besonders gut, um das Unternehmen als Experte in einem Bereich zu etablieren und so die Meinungsbildung seiner (potenziellen) Kunden zu beeinflussen.

Auf Unternehmensblogs werden regelmäßig redaktionelle Beiträge mit hoher Aktualität veröffentlicht, bei denen in der Regel Wissens- und Informationsvermittlung im Vordergrund stehen. Damit gehen die meisten Unternehmensblogs mehr in Richtung eines Online-Magazins. Beispielsweise können Unternehmen Ihren Kunden mit Hilfe eines Blogs zusätzliche Informationen rund um deren Produkte und Dienstleistungen an die Hand geben. Das können beispielsweise Rezepte bei Verkäufern von Kochutensilien sein oder Tipps und Anleitungen für Bastelprojekte bei einem Fachhändler für Bastelbedarf.

Die meisten Blogs sind interaktiv. Das bedeutet, dass auf Blogbeiträge auch reagiert werden kann – beispielsweise in Form von Kommentaren und Möglichkeiten zum “Liken” sowie zum Teilen der Beiträge auf Sozialen Medien wie Facebook, Twitter, Pinterest etc.

Ein Unternehmensblog kann ein sehr effektives Werkzeug im Online Marketing sein und hat das Potential, Kunden über einen langen Zeitraum an ein Unternehmen zu binden. Allerdings ist der Betrieb und die Pflege mit entsprechendem Aufwand verbunden: Schließlich ist es bei einem Blog besonders wichtig, regelmäßig aktuelle hilfreiche Inhalte zu veröffentlichen, die den Benutzern echte Mehrwerte bieten. Außerdem müssen Kommentare beobachtet und zeitnah beantwortet werden.

Unsere Website ist ein Beispiel für die Kombination aus klassischer Website und Unternehmensblog (Magazin):

Arten von Websites - Unternehmenswebsite mit Blog.jpg

Online Shop (eCommerce Website)

Ein weiterer Website-Typ im Unternehmensumfeld ist der Online-Shop. Wenn Sie auf Ihrer Unternehmens­website den direkten Online-Verkauf von Produkten oder Dienstleistungen beabsichtigen, so ist ein Online-Shop die richtige Art von Website für Ihr Unternehmen.

In einem Online-Shop werden Produkte oder Dienstleistungen präsentiert und deren gesamter Kaufprozess online abgewickelt. Ihre Websitebesucher werden im Online-Shop unmittelbar zu zahlenden Kunden, indem sie Produkte bzw. Dienstleistungen auswählen, diese in einen virtuellen Warenkorb legen, bestellen und meist auch direkt online bezahlen. Online Shops können direkt an Ihre ERP- oder CRM-Software angebunden werden.

Mittlerweile sind bezüglich der Art der verkauften Güter und Leistungen kaum mehr Grenzen gesetzt: Von einfachen Standardprodukten über individuell vom Kunden konfigurierbare Produkte (z. B. hinsichtlich Farbe, Ausstattung, etc.), über digitale Produkte (z. B. Bücher oder Musik zum Download) bis hin zu Abonnements, Premium-Zugängen und Dienstleistungen (z. B. Online-Beratungen) ist alles umsetzbar.

Online-Shops haben dabei eine höhere Komplexität als andere Websites, da sie den gesamten Bestell- und Bezahlprozess vollständig und rechtssicher abbilden müssen und hierfür unterschiedliche Schnittstellen zu Drittsystemen zu implementieren sind. Hinzu kommt die Definition und technische Umsetzung weiterer Funktionen und Prozesse: automatisierte E-Mail-Benachrichtigungen für den Shop-Betreiber und Kunden, Rechnungserstellung, Widerrufs- und Retourenabwicklung etc.

Die Kombination von Online Shops mit einem Blog- / Magazinbereich und einem Informationsbereich über Ihr Unternehmen kann sinnvoll sein.

Das wohl bekannteste Beispiel für einen Online Shop ist Amazon.

Fazit

Die Wahl des richtigen Website-Typs ist eine wichtige Aufgabe bei der Erarbeitung Ihrer Online-Strategie und ein wichtiger Erfolgsfaktor Ihrer Internetpräsenz. Dabei unterstützen wir Sie gerne! Vereinbaren Sie jetzt ein kostenloses Beratungsgespräch

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Wurden Ihre Fragen vollständig beantwortet?

Dann teilen Sie den Beitrag gerne mit Ihren Bekannten, Freunden und Kollegen!

Sind Fragen offen geblieben? Haben Sie eine andere Meinung?

Hinterlassen Sie uns unten gerne einen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * gekennzeichnet.