Wie funk­tio­niert Pin­te­rest? Erfolg­rei­ches Pin­te­rest Mar­ke­ting für Unter­neh­men 2021

Pinterest Anleitung für erfolgreiches Pinterest Marketing

Die meis­ten unse­rer Kun­den stre­ben an, mög­lichst viele Per­so­nen auf deren Unter­neh­mens­web­site zu brin­gen, um die eigene Mar­ken­be­kannt­heit zu stei­gern und um im zwei­ten Schritt mehr Anfra­gen und Ver­käufe zu gene­rie­ren. Zur Stei­ge­rung des Besu­cher­stroms (sog. Traf­fic) gibt es unter­schied­li­che Stra­te­gien und Metho­den.

In die­sem Bei­trag beschäf­ti­gen wir uns mit Pin­te­rest als poten­ti­el­ler Traf­fic-Quelle. Wir gehen dabei zunächst der Frage „Wie funk­tio­niert Pin­te­rest für Unter­neh­men?“ nach, beleuch­ten dann die Poten­ziale der Platt­form „Pin­te­rest“ und schauen uns an, wel­che Unter­neh­men 2021 unbe­dingt auf Pin­te­rest Mar­ke­ting set­zen soll­ten. Sie bekom­men hier außer­dem eine kon­krete Anlei­tung für den erfolg­rei­chen Ein­stieg ins Pin­te­rest Mar­ke­ting an die Hand und erfah­ren, wie Sie Pin­te­rest effek­tiv und erfolg­reich als kos­ten­lose Traf­fic-Quelle für Ihre Unter­neh­mens­web­site nut­zen kön­nen. 

Wie funk­tio­niert Pin­te­rest für Unter­neh­men?

Unter „für Unter­neh­men funk­tio­nie­ren“ mei­nen wir, wie bei allen Online Mar­ke­ting Maß­nah­men: Wie kann man als Unter­neh­mer bzw. Unter­neh­men die Platt­form Pin­te­rest nut­zen, um die gesetz­ten Unter­neh­mens- und Mar­ke­ting­ziele zu errei­chen?

Bevor wir dar­auf kon­kret ein­ge­hen, schauen wir uns zunächst ein­mal die Platt­form Pin­te­rest näher an.

Was ist Pin­te­rest?

Pin­te­rest ist eine Platt­form im Inter­net, auf der sich Per­so­nen und Unter­neh­men kos­ten­los anmel­den kön­nen. Der Name Pin­te­rest setzt sich aus den bei­den eng­li­schen Begrif­fen „pin“ (für „anhef­ten“) und „inte­rest“ (für „Inter­esse“) zusam­men. Wie der Name bereits ver­mu­ten lässt, wer­den auf Pin­te­rest Inter­es­sen (oder Ideen) von ver­schie­de­nen Nut­zern an digi­tale Pinn­wände gehef­tet.

Wie unter­schei­det sich Pin­te­rest von ande­ren (Social Media) Platt­for­men?

Zunächst stellt sich die Frage, was für eine Art Platt­form Pin­te­rest eigent­lich ist.

Wir zäh­len Akti­vi­tä­ten auf Pin­te­rest – im Kon­text unter­neh­me­ri­schen Online Mar­ke­tings – gerne zum Social Media Mar­ke­ting. Die Ziel­set­zung und Stra­te­gie unse­rer Kun­den bei der Nut­zung von Pin­te­rest unter­schei­det sich näm­lich nicht wesent­lich von der auf Face­book & Co. Auch gibt es auf Pin­te­rest typi­sche Funk­tio­nen einer Social Media Platt­form, wie bei­spiels­weise eine Kom­men­tar­funk­tion oder die Mög­lich­keit, sich mit ande­ren Nut­zern aus­zu­tau­schen.

Wäh­rend bei ande­ren Social Media Netz­wer­ken aller­dings Per­so­nen und deren Inter­ak­tio­nen im Fokus ste­hen, geht es bei Pin­te­rest eher um Inspi­ra­ti­ons- und Ideen­fin­dung. Daher ist eine Haupt­funk­tion von Pin­te­rest die Suche nach Pins. Genau genom­men ist Pin­te­rest also eine Such­ma­schine (ähn­lich wie Google) mit sozia­len Kom­po­nen­ten. Die Such­ergeb­nisse wer­den auf Pin­te­rest in Form von Bil­dern, Gra­fi­ken oder Videos dar­ge­stellt.

Anders als bei der Such­ma­schine Google, wer­den Inhalte aus dem Web nicht auto­ma­tisch bei Pin­te­rest erfasst. Statt­des­sen wer­den Inhalte aktiv von Pin­te­rest-Nut­zern auf deren Pinn­wände gepinnt und damit für andere Pin­te­rest-Nut­zer zugäng­lich gemacht.

Wie funk­tio­niert Pin­te­rest grund­sätz­lich?

Pin­te­rest besteht aus zwei Haupt­be­stand­tei­len:

  1. Den Pins
  2. Den Pinn­wän­den

Bei den Pins han­delt es sich um ein Bild, eine Gra­fik oder ein Video, ergänzt um einen Titel, eine kurze Beschrei­bung und einen Link zu einer Web­site. Links kön­nen zum Bei­spiel auf eine Unter­neh­mens­web­site, auf Blog­ar­ti­kel oder genauso gut auch auf Pro­dukte in einem Shop ver­wei­sen, Pin­te­rest selbst bezeich­net Pins als „visu­elle Lese­zei­chen“.

Pinn­wände wer­den von Nut­zern ange­legt, um the­ma­tisch zusam­men­hän­gende Inhalte (Pins) zu orga­ni­sie­ren. Bei den an der Pinn­wand ange­hef­te­ten Pins kann es sich sowohl um eigene Inhalte – also eigene Pins –, als auch um bestehende fremde Pins han­deln. Letzt­lich wer­den Pinn­wände genutzt, um sich Inhalte zu mer­ken. Zum Bei­spiel, weil sich ein Nut­zer von bestimm­ten Inhal­ten inspi­riert oder unter­hal­ten fühlt, weil dem Nut­zer bestimmte Inhalte beson­ders gut gefal­len oder auch weil der Nut­zer sich Pro­dukte zum Kauf vor­merkt.

Jeder Nut­zer kann über die Such­funk­tion

  • bestehende Pins ande­rer Nut­zer zu bestimm­ten Such­be­grif­fen fin­den und betrach­ten,
  • den Links zu Web­sites, Blogs und Shops fol­gen
  • und Pins auf der eige­nen Pin­wand „repin­nen“.

Warum ist Pin­te­rest so span­nend für Unter­neh­men?

Im Fol­gen­den nen­nen wir Ihnen 10 Gründe, warum Pin­te­rest so span­nend für Unter­neh­men ist und warum es mit einer guten Stra­te­gie rie­sige Poten­ziale bie­tet:

  1. Bei Pin­te­rest steht nicht die (Selbst-) Dar­stel­lung von Per­so­nen, Mar­ken oder Unter­neh­men im Vor­der­grund. Statt­des­sen ste­hen inspi­rie­rende, unter­halt­same und inter­es­sante Inhalte im Vor­der­grund. Damit eig­net sich Pin­te­rest sehr gut, um poten­ti­el­len Kun­den eigene Pro­dukte und Dienst­leis­tun­gen auf viel­fäl­tige und attrak­tive Weise näher­zu­brin­gen.
  2. Auf Pin­te­rest kön­nen Sie bei­spiels­weise Pro­dukte und Dienst­leis­tun­gen in einem neuen Kon­text prä­sen­tie­ren und zum Bei­spiel ver­schie­dene Ver­wen­dungs­mög­lich­kei­ten Ihrer Pro­dukte auf­zei­gen oder wei­ter­füh­rende Infor­ma­tio­nen zu Ihren Dienst­leis­tun­gen zur Ver­fü­gung stel­len.
  3. Mit Pin­te­rest kön­nen Sie eine rie­sige (und wei­ter wach­sende) Ziel­gruppe errei­chen. Laut Sta­tista hat Pin­te­rest zum Ende des 3. Quar­tals 2020 welt­weit rund 442 Mil­lio­nen Nut­zer. Das Nut­zer­wachs­tum betrug etwa 37 % gegen­über dem Vor­jahr. In Deutsch­land hat Pin­te­rest inzwi­schen rund 13 Mil­lio­nen Nut­zer. Gemes­sen an den Sei­ten­auf­ru­fen ist Pin­te­rest damit die zweit­erfolg­reichste Social Media Platt­form welt­weit.
  4. Pin­te­rest-Nut­zer sind kauf­be­reite Nut­zer, die aktiv nach Ideen, Inspi­ra­tio­nen, Infor­ma­tio­nen und Pro­duk­ten suchen.
  5. Auf Pin­te­rest gibt es ver­hält­nis­mä­ßig wenig Kon­kur­renz: Trotz des rie­si­gen Poten­zi­als set­zen bis­her nur recht wenige Fir­men auf Pin­te­rest Mar­ke­ting.
  6. Lang­fris­tig visi­ble Inhalte: Bei Pin­te­rest wer­den die Inhalte nicht (wie bei ande­ren sozia­len Netz­wer­ken) chro­no­lo­gisch, son­dern nach Rele­vanz ange­zeigt. Mit Hilfe von rele­van­ten und hilf­rei­chen Pins auf Ihren Unter­neh­menspinn­wän­den errei­chen Sie dau­er­hafte Visi­bi­li­tät Ihrer Inhalte.
  7. Pin­te­rest Mar­ke­ting funk­tio­niert für (nahezu) jeden Bereich und (nahezu) jedes Unter­neh­men.
  8. Seit 2019 kön­nen auch auf Pin­te­rest kos­ten­pflich­tige Wer­be­an­zei­gen geschal­tet wer­den. Doch nach wie vor ist Pin­te­rest eine der weni­gen Platt­for­men, auf der Sie auch ohne bezahlte Anzei­gen und ohne große Schar an „Fol­lo­wern“ beacht­li­che orga­ni­sche Reich­weite erzie­len kön­nen.
  9. Ziel aller Maß­nah­men ist ja letzt­lich die Ver­bes­se­rung der Bekannt­heit und des Traf­fics auf der eige­nen Web­site. Durch den Link in jedem Pin, bauen Sie mit Pin­te­rest effek­tiv ein attrak­ti­ves Backlink-Pro­fil auf. Denn jedes Mal, wenn ein Nut­zer einen Ihrer Pin auf Pin­te­rest teilt, teilt er gleich­zei­tig auch den Link zu Ihrer Web­site.
  10. Pin­te­rest wird von Google inde­xiert. Das heißt, dass Ihre Unter­neh­menspinn­wände auch in den Such­ergeb­nis­sen von Google erschei­nen und dort noch­mals Ihre Reich­weite und die Web­site-Bekannt­heit bzw. den Web­site-Traf­fic ver­bes­sern.

Für wel­che Unter­neh­men und Bran­chen funk­tio­niert Pin­te­rest Mar­ke­ting?

Pin­te­rest Mar­ke­ting eig­net sich mitt­ler­weile für sehr viele Unter­neh­men – wenn es denn rich­tig gemacht wird. Wir emp­feh­len Pin­te­rest Mar­ke­ting vor allem Unter­neh­men, die über­re­gio­nal tätig sind und ent­we­der End­ver­brau­cher oder Ein­zel­per­so­nen (also auch Ein­zel­un­ter­neh­mer, Frei­be­ruf­ler, etc.) anspre­chen. Hier­bei ist es egal, ob Ihr Unter­neh­men phy­si­sche Pro­dukte oder Dienst­leis­tun­gen anbie­tet.

Das ist eine Aus­wahl belieb­ter The­men auf Pin­te­rest, aus denen sich auch Bran­chen-Rück­schlüsse zie­hen las­sen:

  • Gar­ten
  • Do-It-Yourself / Heim­wer­ken / Bas­teln
  • Food  (Ernäh­rung) / Rezepte
  • (Haus-) Tiere
  • Rei­sen
  • Alles rund um Kin­der
  • Sport & Fit­ness
  • Beauty & Fashion
  • Per­sön­lich­keits­ent­wick­lung & Coa­ching
  • Nach­hal­tig­keit
  • Foto­gra­fie
  • Hoch­zei­ten und andere Feste
  • Gesund­heit
  • Design / Ein­rich­tung
  • Busi­ness-Tipps für Grün­der, Selb­stän­dige & Free­lan­cer
  • Social Media Mar­ke­ting

Aus­schließ­lich lokal täti­gen Unter­neh­men emp­feh­len wir in aller Regel kein Pin­te­rest Mar­ke­ting, da bereits über andere Wege aus­rei­chende Sicht­bar­keit erreicht wer­den kann und hier die „Streu­ver­luste“ zu groß sind.

Auch Unter­neh­men, die aus­schließ­lich Groß­kun­den im B2B-Bereich anspre­chen, bie­tet Pin­te­rest bis­her wenig Poten­ziale.

Reale Bei­spiele (Case Stu­dies) für erfolg­rei­ches Pin­te­rest Mar­ke­ting

In die­sem Abschnitt zei­gen wir Ihnen anhand zwei rea­ler Refe­renz­pro­jekte und durch die Offen­le­gung kon­kre­ter aktu­el­ler Zah­len (Dezem­ber 2020), was sich mit Pin­te­rest errei­chen lässt und wie Sie mit Pin­te­rest die Reich­weite Ihres Unter­neh­mens ver­bes­sern kön­nen.

Pro­jekt 1: Web­site „hund-als-haustier.de“

Auf der Web­site die­ses Pro­jekts wer­den Pro­dukte für Hunde und Hun­de­hal­ter ver­trie­ben. Pin­te­rest wird genutzt, um die Bekannt­heit der Web­site zu ver­bes­sern und mög­lichst viele Besu­cher auf die Web­site zu lei­ten – ohne in teure Wer­be­an­zei­gen inves­tie­ren zu müs­sen. Die Erfolge aller Online Mar­ke­ting Maß­nah­men wer­den durch ver­schie­dene Tools gemes­sen. Basie­rend auf defi­nier­ten Kenn­zah­len wer­den Maß­nah­men defi­niert und nach­jus­tiert.

Wie man dem fol­gen­den Kuchen­dia­gramm aus dem Ana­ly­se­tool „Google Ana­ly­tics“ ent­neh­men kann, ist Pin­te­rest die zweit­größte Traf­fic-Quelle der Web­site und steht für mehr als jeden 10. Besu­cher:

Pinterest Marketing - Anteil der Traffic-Quellen auf hund-als-haustier

Aus dem Pin­te­rest-Ana­ly­se­tool kann man dabei ent­neh­men, dass inner­halb von 30 Tagen die Pins die­ses Pro­jekts über 250.000 mal ange­se­hen wur­den, dass sie 897 mal von Nut­zern auf deren Pinn­wand gepinnt (und damit wei­ter­ver­teilt) wur­den und dass 3.500 Mal auf einen Link zur Web­site geklickt wurde:

Pinterest Marketing - Erfolgskennzahlen für hund-als-haustier

Beson­ders inter­es­sant dabei sind unse­res Erach­tens noch die fol­gen­den bei­den Zah­len:

  • Die oben gezeig­ten Ergeb­nisse wur­den mit gerade ein­mal 105 Pins erreicht. Man sieht daran bereits die Effi­zi­enz die­ses Kanals: Wäh­rend Sie auf ande­ren Platt­for­men am Bes­ten täg­lich neue Inhalte pos­ten soll­ten, kann man hier mit weni­ger Auf­wand beacht­li­che Erfolge gene­rie­ren.
  • Dem Unter­neh­mens­pro­fil fol­gen gerade mal über­schau­bare 93 Per­so­nen. Man sieht hieran ein­drucks­voll, dass die oft in den Mit­tel­punkt gestellte Kenn­zahl der „Fol­lower“ nicht reprä­sen­ta­tiv für den Erfolg der Maß­nah­men ist. Das gilt übri­gens in ähn­li­cher Weise auch für andere Social Media Platt­for­men.

Pro­jekt 2: Web­site „meerschweinchen-kaefig.com“

Bei die­sem Pro­jekt wer­den Pro­dukte des Heim­tier­be­darfs für Meer­schwein­chen ver­mar­ket. Betrei­ber der Web­site ist das­selbe Unter­neh­men wie bei Pro­jekt 1. Dem­entspre­chend wird die­selbe Stra­te­gie ver­folgt: Pin­te­rest soll die Bekannt­heit der Web­site ver­bes­sern und der Web­site zusätz­li­che Besu­cher brin­gen. Auch hier wer­den keine kos­ten­pflich­ti­gen Wer­be­an­zei­gen geschal­tet. Wie in Pro­jekt 1 wer­den die Ergeb­nisse genau gemes­sen und alle Ent­schei­dun­gen daten- und fak­ten­ba­siert getrof­fen.

Wie man dem fol­gen­den Kuchen­dia­gramm aus dem Ana­ly­se­tool „Google Ana­ly­tics“ ent­neh­men kann, ist Pin­te­rest auch hier die zweit­größte Traf­fic-Quelle der Web­site und steht hier sogar für jeden 5. Besu­cher:

Pinterest Marketing - Anteil der Traffic-Quellen auf meerschweinchen-kaefig

Aus dem Pin­te­rest-Ana­ly­se­tool kann man dabei ent­neh­men, dass inner­halb von 30 Tagen die Pins die­ses Pro­jekts über 66.000 mal ange­se­hen wur­den, dass sie 84 mal von Nut­zern auf deren Pinn­wand gepinnt (und damit wei­ter­ver­teilt) wur­den und dass 868 Mal auf einen Link zur Web­site geklickt wurde:

Pinterest Marketing - Erfolgskennzahlen für meerschweinchen-kaefig

Diese Ergeb­nisse wur­den mit nur 32 Pins (!) und 70 Fol­lo­wern erreicht.

Was kön­nen Sie dar­aus mit­neh­men?

Sie haben anhand rea­ler aktu­el­ler Zah­len gese­hen, dass man mit weni­gen Pins und weni­gen Fol­lo­wern zig hun­dert bis zig tau­send zusätz­li­che Besu­cher auf die Web­site füh­ren kann. Wei­tere Ana­ly­sen durch uns haben gezeigt, dass die Anfrage- / Kauf­quote (sog. Con­ver­sion Rate) der über Pin­te­rest kom­men­den Besu­cher über­durch­schnitt­lich hoch ist. Das ist vor allem in Kom­bi­na­tion mit der recht nied­ri­gen Fol­lower-Anzahl dar­auf zurück zu füh­ren, dass Pins über­wie­gend auf­grund einer spe­zi­fi­schen Suche gefun­den wur­den (= spe­zi­fi­sches Nut­zer­inter­esse), und dass die Inhalte der Pins sehr gut auf das Pro­dukt­an­ge­bot des Unter­neh­mens abge­stimmt wur­den.

Was die kon­kre­ten Zah­len die­ser bei­den Bei­spiele anbe­langt, so muss man natür­lich berück­sich­ti­gen, dass die Bran­che „Heim­tier-Bedarf“ per­fekt zu den beson­ders gefrag­ten The­men auf Pin­te­rest passt. Sicher lässt sich das nicht 1:1 in jede Bran­che über­tra­gen und viel­leicht müsste man in Ihrem Bereich einen ande­ren Auf­wand für ähn­li­che Ergeb­nisse betrei­ben bzw. andere Ergeb­nisse bei glei­chem Auf­wand in Kauf neh­men. Doch nichts­des­to­trotz kom­men wir auch in ande­ren Bran­chen meist zur sel­ben Kern­aus­sage: Pin­te­rest nimmt auch dort eine der Top-Plätze im Gesamt-Traf­fic ein, die Auf­wand-Ergeb­nis-Quote ist bes­ser als auf ande­ren Platt­for­men und es wer­den offen­sicht­lich zumeist die „rich­ti­gen“ Besu­cher „ange­lockt“.

Pin­te­rest Anlei­tung für ein erfolg­rei­ches Pin­te­rest Mar­ke­ting

Sie haben nun bereits die Platt­form Pin­te­rest ken­nen­ge­lernt und gese­hen, wel­che Ergeb­nisse mög­lich sind.

Nun erhal­ten Sie eine kon­krete Anlei­tung, die Ihnen den Ein­stieg ins Pin­te­rest Mar­ke­ting bzw. eine erfolg­rei­che Umset­zung erleich­tert.

Bitte behal­ten Sie bei allen fol­gen­den Schrit­ten im Hin­ter­kopf, dass es sich bei Pin­te­rest um eine Art Such­ma­schine han­delt. So wie sie also Ihre Unter­neh­mens­web­site für Google und andere Such­ma­schi­nen opti­mie­ren, so soll­ten Sie auch ihr Pin­te­rest-Pro­fil, Ihre Pinn­wände und Ihre Pins opti­mie­ren und ent­spre­chende Such­be­griffe (sog. Key­words) ver­wen­den.

Nun zu den ein­zel­nen Schrit­ten:

1. Erstel­len Sie ein kos­ten­lo­ses Unter­neh­mens­pro­fil / Unter­neh­mens­konto auf Pin­te­rest

Für Unter­neh­men bzw. ein Unter­neh­mens­pro­fil stellt Pin­te­rest ähn­li­che Funk­tio­nen bereit wie für ein pri­va­tes Pro­fil. Zusätz­lich erhal­ten Sie Zugang zu einem Ana­lyse-Tool mit diver­sen Sta­tis­ti­ken. Auch das Schal­ten von kos­ten­pflich­ti­gen Wer­be­an­zei­gen ist nur mit einem Unter­neh­mens­konto mög­lich, ist im Regel­fall jedoch gar nicht not­wen­dig.

2. Ver­voll­stän­di­gen Sie Ihr Unter­neh­mens­pro­fil

  • Pro­fil­bild:
    Wäh­len Sie ein Pro­fil­bild, das Ihr Unter­neh­men posi­tiv reprä­sen­tiert und einen Wie­der­erken­nungs­wert hat. Sie kön­nen zum Bei­spiel Ihr Logo als Pro­fil­bild nut­zen. Sofern Sie als Per­son für Ihr Unter­neh­men ste­hen, soll­ten Sie bes­ser ein Foto von sich wäh­len – ins­be­son­dere im Dienst­leis­tungs­be­reich.
  • Name („Ange­zeig­ter Name“):
    Geben Sie Ihre Fir­mie­rung / Unter­neh­mens­be­zeich­nung an. Falls man dar­aus Ihre Tätig­keit / Leis­tun­gen nicht schluss­fol­gern kann, fügen Sie gege­be­nen­falls eine wei­tere Bezeich­nung hinzu. Bei­spiel bei uns: „Durch­star­ten im Inter­net e.K. – Online Mar­ke­ting Agen­tur“.
  • Benut­zer­name:
    Wäh­len Sie einen pas­sen­den Benut­zer­na­men, denn die­ser wird Bestand­teil der URL Ihres Pin­te­rest-Pro­fils und damit für Dritte sicht­bar.
  • Web­site:
    Geben Sie die URL Ihrer Unter­neh­mens­web­site an.
  • Impres­sum:
    Geben Sie den Link an, der zu Ihrem Impres­sum und zu Ihrer Daten­schutz­er­klä­rung für Social Media Pro­file führt.
  • Kurz­in­for­ma­tion („Über dein Pro­fil“):
    Beschrei­ben Sie hier kurz Ihr Unter­neh­men. Ver­wen­den Sie dabei auch wich­tige Key­words.
  • Ort:
    Falls Sie regio­nal tätig sind, geben Sie hier den Stand­ort Ihres Unter­neh­mens ein.
  • Email-Adresse:
    Falls Sie möch­ten, dass Nut­zer Sie per Email kon­tak­tie­ren kön­nen, geben Sie ihre Email-Adresse an (von uns emp­foh­len).

3. Veri­fi­zie­ren Sie Ihre Web­site

Damit Sie die Ana­ly­se­funk­tion von Pin­te­rest nut­zen kön­nen, müs­sen Sie die Inha­ber­schaft Ihrer Web­site veri­fi­zie­ren las­sen.

4. Rich­ten Sie die „Rich-Pin“-Funktion ein

Soge­nannte „Rich Pins“ ver­fü­gen über zusätz­li­che Infor­ma­tio­nen und sor­gen so für mehr Inter­ak­tion zwi­schen Pin­te­rest-Nut­zern und Ihren Pins.

5. Erstel­len Sie Pinn­wände

Erstel­len Sie Pinn­wände, pas­send zu den The­men Ihres Unter­neh­mens. Auf die­sen Pinn­wän­den orga­ni­sie­ren und struk­tu­rie­ren Sie spä­ter Ihre Inhalte (Pins).
Wich­tig: Nut­zen Sie wich­tige Key­words in Titel und Beschrei­bung und sor­gen Sie so dafür, dass Ihre Pinn­wände von Nut­zern gefun­den wer­den.

6. Fül­len Sie Ihre Pinn­wände mit Inhal­ten (Pins)

Erstel­len Sie Pins, die Ihren Besu­chern echte Mehr­werte bie­ten, zu Ihrem Pro­dukt- und Dienst­leis­tungs­an­ge­bot pas­sen und Nut­zer dazu ver­an­las­sen, Ihre Unter­neh­mens­web­site, Ihren Blog oder Ihren Shop zu besu­chen.

Beach­ten Sie bei der Erstel­lung von Pins die fol­gen­den Tipps:

  • Nut­zen Sie Bil­der und Gra­fi­ken, die zu Ihrem „Unter­neh­mens-Bran­ding“ pas­sen (vor allem Farb­ge­bung, Typo­gra­phie und Motiv­aus­wahl).
  • Nut­zen Sie wo sinn­voll und mög­lich auch Videos. Diese wer­den von Pin­te­rest bevor­zugt ange­zeigt.
  • Pin­te­rest bevor­zugt ver­ti­kale Pins: Erstel­len Sie daher Bil­der und Gra­fi­ken im Ver­hält­nis 2:3 mit einer Auf­lö­sung von min­des­tens 1.000 x 1.500 Pixel. Videos erstel­len Sie bevor­zugt im sel­ben Ver­hält­nis und der sel­ben Auf­lö­sung wie Bil­der. Alter­na­tiv kön­nen Videos auch im Ver­hält­nis 1:1 erstellt wer­den.
  • Erstel­len Sie selbst­er­klä­rende Pins: Der Beschrei­bungs­text wird dem Benut­zer erst ange­zeigt, wenn er auf den Pin klickt. Damit er über­haupt auf den Pin klickt, muss das Bild den Benut­zer aus­rei­chend neu­gie­rig machen und the­ma­tisch ein­zu­ord­nen bzw. zu ver­ste­hen sein.
  • Ver­lin­ken Sie auf eine pas­sende Unter­seite Ihrer Unter­neh­mens­web­site, Ihres Blogs oder Ihres Shops.
  • Nut­zen Sie etwa 3-5 Hash­tags in der Pin-Beschrei­bung für eine bes­sere Auf­find­bar­keit.

Wei­tere Emp­feh­lun­gen für erfolgs­op­ti­mierte Pins stel­len wir im nächs­ten Abschnitt vor.

7. Pin­nen Sie regel­mä­ßig

Wie jede (Social Media) Platt­form liebt auch Pin­te­rest neue Inhalte. Pin­nen Sie daher regel­mä­ßig – selbst wenn nicht die­selbe Fre­quenz wie auf ande­ren Platt­for­men not­wen­dig ist. Sie kön­nen Ihre Inhalte auch immer wie­der neu pin­nen, soll­ten dabei aber die Bil­der / Gra­fi­ken und Beschrei­bungs­texte vari­ie­ren.

8. Opti­mie­ren Sie Ihre Unter­neh­mens­web­site für Pin­te­rest

Laden Sie Ihre Web­site-Nut­zer aktiv dazu ein, die Platt­form Pin­te­rest zu nut­zen:

  • Ver­wei­sen Sie Ihre Web­site-Besu­cher aktiv auf Ihr Pin­te­rest-Pro­fil. Bauen Sie hierzu einen Pin­te­rest-Link auf Ihrer Unter­neh­mens­web­site ein.
  • Fügen Sie den Bei­trä­gen Ihrer Unter­neh­mens­web­site oder Ihres Unter­neh­mens­blogs einen „Mer­ken-But­ton“ hinzu, damit Ihre Besu­cher die Web­site-Inhalte auf Pin­te­rest pin­nen kön­nen. Wir emp­feh­len hier die daten­schutz­kon­forme Shariff-Lösung.
  • Stel­len Sie auf Ihrer Web­site für Pin­te­rest opti­mierte ver­ti­kale Bil­der zum pin­nen bereit. Diese kön­nen Sie bei­spiels­weise direkt in einen Bei­trag ein­bauen oder mit Hilfe der Shariff-Lösung hin­ter­le­gen.

Erfolgs­op­ti­mierte Pin­te­rest-Pins

Wenn Sie bis hier­her gele­sen haben, dann wis­sen Sie, dass es bei Pin­te­rest auf die Inhalte ankommt. Damit diese in der Menge der Pins auch wahr­ge­nom­men und kon­su­miert wer­den, haben wir für Sie einige Emp­feh­lun­gen und „Best Prac­ti­ces“ zusam­men gestellt.

Wie so oft sind es die klei­nen Dinge, die den Unter­schied machen. Schauen Sie sich dazu das fol­gende Bild an, das zwei Pins aus dem oben dar­ge­stell­ten Pro­jekt 1 zeigt:

Wie funktioniert Pinterest - Der optimierte Pin

Beide Pins sol­len Besu­cher für einen Blog­bei­trag über Hun­de­kekse akqui­rie­ren. Der Link führt daher bei bei­den Pins zum sel­ben Ziel und beide Pins sind nach wie vor online. Damit erge­ben sich sau­bere A-B-Test­ergeb­nisse (Ver­gleichs­test unter ansons­ten glei­chen Bedin­gun­gen).

Der linke Pin wurde vom Unter­neh­men in einer frü­hen Phase des Pin­te­rest Mar­ke­ting erstellt. Dabei hat man ein­fach ein Foto aus dem Blog­bei­trag ver­wen­det, das ein pas­sen­des Motiv beinhal­tet (Hund bekommt Hun­de­keks gefüt­tert). Inner­halb der letz­ten 30 Tage wurde der Pin 12 mal ange­se­hen, kein ein­zi­ges Mal von Nut­zern auf deren Pinn­wand gepinnt (wei­ter­ver­teilt) und es erfolgte nur 1 (!) Klick auf den Blog­bei­trag. Ähn­lich ernüch­ternd sahen die Ergeb­nisse auch in ande­ren Betrach­tungs­zeit­räu­men aus.

Basie­rend auf der schlech­ten Per­for­mance haben wir dann den Pin opti­miert. Dabei wur­den ledig­lich die fol­gen­den bei­den Ele­mente ver­än­dert:

  • Der Pin erhielt eine Text­zeile, die dem Nut­zer sofort sagt, um was es geht.
  • Der Pin wurde im Pin­te­rest-freund­li­chen Hoch­for­mat erstellt.

Ergeb­nis: Im sel­ben Betrach­tungs­zeit­raum hat exakt das­selbe Thema / das­selbe Link-Ziel über 41.000 Betrach­tun­gen, 187 Pins auf Pinn­wän­den der Nut­zer und fast 1.000 (!) Klicks auf den Blog gebracht.

Soll­ten Sie also bereits auf Pin­te­rest aktiv sein und bis­her nicht die gewünsch­ten Ergeb­nisse erzie­len, opti­mie­ren Sie Ihre Pins. Soll­ten Sie neu auf Pin­te­rest star­ten, dann machen Sie sich diese Erfah­run­gen direkt zu Nutze.

Zu Ihrer eige­nen Inspi­ra­tion zei­gen wir Ihnen nun noch ein paar Screen­shots von Pinn­wän­den mit erfolgs­op­ti­mier­ten Pins:

Pinn­wand aus der Heim­tier-Bran­che (aus Pro­jekt 1)

Pinterest Anleitung - Beispiel für optimierte Pins - Heimtier-Bereich

Tipp: Sie kön­nen das nahezu 1:1 über­tra­gen auf andere Pro­dukte und Arti­kel im eCom­merce oder auf andere Bran­chen aus dem Tier­um­feld (Zoo­fach­ge­schäft, Hun­de­phy­sio­the­ra­peut, Hun­de­sa­lon, Tier­arzt, Tier­trai­ner, usw.).

Pinn­wand aus der Elek­tro­nik-Bran­che

Pinterest Anleitung - Beispiel für optimierte Pins - Elektronik-Bereich

Tipp: Sie kön­nen das nahezu 1:1 über­tra­gen auf andere Pro­dukte und Arti­kel im eCom­merce oder auf andere Bran­chen und Berei­che des Elek­tro­nik- und Tech­no­lo­gie­sek­tors.

Pinn­wand aus der Out­door-Bran­che

Pinterest Anleitung - Beispiel für optimierte Pins - Outdoor-Bereich

Tipp: Sie kön­nen das nahezu 1:1 über­tra­gen auf andere Pro­dukte und Arti­kel im eCom­merce oder auf art­ver­wandte Bran­chen und Berei­che (Rei­se­bran­che, Cam­ping­bran­che, Anbie­ter von Aben­teu­er­erleb­nis­sen, usw.).

Pin­te­rest Mar­ke­ting für Unter­neh­men – abschlie­ßende Worte

Wir hof­fen, Sie mit die­sem Bei­trag für die Mög­lich­kei­ten auf Pin­te­rest sen­si­bi­li­siert und durch die gezeig­ten Ergeb­nisse und Best Prac­ti­ces moti­viert zu haben. Die Anlei­tung und die kon­kre­ten Emp­feh­lun­gen hel­fen Ihnen hof­fent­lich dabei, mit Pin­te­rest erfolg­reich zu wer­den und unnö­tige Feh­ler zu ver­mei­den.

Uns ist aber auch bewusst, dass ein sol­cher Arti­kel nicht alle Fra­gen und indi­vi­du­el­len Beson­der­hei­ten abde­cken kann. Zudem ist das Inter­net im All­ge­mei­nen und Social Media Platt­for­men im Spe­zi­el­len stän­di­gen Ver­än­de­run­gen unter­wor­fen. Mit jedem Kun­den­pro­jekt ler­nen wir neue Best und Bad Prac­ti­ces ken­nen und pro­fi­tie­ren vom Ein­blick in die kon­kre­ten Zah­len.

Aus der Pra­xis wis­sen wir außer­dem,

  • dass im All­tag oft nicht die Zeit bleibt, sich in alle mög­li­chen Platt­for­men ein­zu­ar­bei­ten,
  • dass man neben sei­nem Kern­ge­schäft schnell den Über­blick über die vie­len Tipps und Emp­feh­lun­gen ver­liert und
  • dass man oft nicht so kon­se­quent in der Umset­zung bleibt wie ursprüng­lich geplant.

Gerne ste­hen wir Ihnen mit Rat und Tat zur Seite, beant­wor­ten Ihre Fra­gen, gehen auf Ihre spe­zi­fi­sche Situa­tion ein und unter­stüt­zen Sie in der prak­ti­schen Umset­zung.

Sie haben Bera­tungs- oder Unter­stüt­zungs­be­darf?

Jetzt kos­ten­lose Erst­be­ra­tung ver­ein­ba­ren!

Hat Ihnen der Bei­trag gefal­len? Wur­den Ihre Fra­gen voll­stän­dig beant­wor­tet?

Dann tei­len Sie den Bei­trag gerne mit Ihren Bekann­ten, Freun­den und Kol­le­gen!

Sind Fra­gen offen geblie­ben? Haben Sie eine andere Mei­nung?

Hin­ter­las­sen Sie uns unten gerne einen Kom­men­tar!

Schrei­ben Sie einen Kom­men­tar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht ver­öf­fent­licht. Erfor­der­li­che Fel­der sind mit * gekenn­zeich­net.