Die Unternehmenswebsite – Ein MUSS für jedes Unternehmen

Unternehmenswebsite – Ein MUSS für jedes Unternehmen

Wir werden immer wieder von Kunden gefragt, ob denn tatsächlich jedes Unternehmen eine Unternehmenswebsite braucht und welche Investition von Zeit und Geld „ins Internet“ sich überhaupt lohnt.

Im Folgenden gehen wir diesen Fragestellungen mit Hilfe von Fakten und Zahlen auf den Grund. Wir erläutern Ihnen, warum unserer Ansicht nach eine eigene Unternehmenswebsite in der heutigen Zeit ein MUSS für jedes Unternehmen ist und warum Sie sich gerade jetzt um einen professionellen Internetauftritt Ihres Unternehmens kümmern sollten.

YouTube

Zum Schutz Ihrer persönlichen Daten ist die Verbindung zu YouTube blockiert. Mit dem Laden des Videos werden Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert und Daten an YouTube gesendet. Weitere Informationen und Änderungs­möglichkeiten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und der von YouTube.

Video laden

Fast jeder Mensch in Deutschland nutzt mittlerweile das Internet – auch Ihre Kunden

Laut der ARD/ZDF-Onlinestudie 2018 nutzen im Jahr 2018 etwa 63 Millionen Menschen in Deutschland das Internet – Damit lag der Anteil der Internetnutzer in Deutschland 2018 bei über 90 % – mit steigender Tendenz. In der Altersgruppe zwischen 14 und 39 Jahren lag der Anteil der Internetbenutzer sogar annähernd bei 100 %. Sogar in der Altersgruppe ab 70 Jahren nutzten 2018 nahezu zwei Drittel der Menschen das Internet. 54 Millionen Personen in Deutschland nutzten 2018 das Internet sogar täglich.

Die durchschnittliche Internetnutzungsdauer pro Tag lag 2018 bei 196 Minuten (also über 3 Stunden!), ebenfalls mit stark steigender Tendenz über alle Altersgruppen hinweg.

Auch die Nutzung des mobilen Internets über Smartphones stieg im Jahr 2018 auf 68 % der Deutschen – Tendenz auch hier steigend.

Damit gehört für die meisten Menschen in Deutschland die Internetnutzung ganz selbstverständlich zum normalen Alltag.

Spannend sind vor allem die Zahlen zu den Altersgruppen! Aus unseren Beratungsgesprächen entnehmen wir, dass das Thema „Internet“ immer noch oft mit vor allem jungen Menschen in Verbindung gebracht wird. Gerade im B2B-Bereich (Business-to-Business: Geschäftsbeziehungen finden zwischen Unternehmen statt) hören wir immer wieder die Annahme, dass sich die Personen in Entscheiderfunktionen nicht im Internet finden ließen. Diese Zahlen zeigen das Gegenteil: Sie geben einen ersten Hinweis darauf, dass Sie auch dann über eine professionelle Unternehmenswebsite nachdenken sollten, wenn Sie eher älteres Klientel bedienen oder / und im B2B-Bereich tätig sind.

Ein weiterer spannender Aspekt: Die mobile Internetnutzung! Haben Sie vielleicht eine Website aber sie ist nicht optimiert für Mobilgeräte oder lädt auf solchen nur langsam bis gar nicht? Dann sind Sie für den großen Teil der mobilen Nutzer im Internet nicht existent.

Nummer 1 der Internetaktivitäten in Deutschland: Informationsbeschaffung

Die Menschen in Deutschland nutzen das Internet nicht nur – wie oft vermutet – zur Unterhaltung und zum Abruf von Nachrichten. Der Online-Informationsabruf ist neben der Kommunikation (beispielsweise über E-Mails) die wichtigste Internet-Nutzung.

Über 90 % der Internetnutzer suchen ganz selbstverständlich online nach Informationen über Waren und Dienstleistungen, um eine bestmögliche Kaufentscheidung zu treffen. Das heißt konkret: Sie suchen nach und informieren sich über Unternehmen, Händler, Marktplätze und Dienstleister. Dabei beschränkt sich die Recherche nicht auf Produkte und Dienstleistungen, die online erworben werden können. Es werden genauso auch Recherchen zu Anbietern vor Ort durchgeführt, um beispielsweise folgende Informationen zu erhalten: Angebotene Produkte & Leistungen, Preise, (Sonder-) Angebote, Kontaktdaten, Öffnungszeiten, Reputation bzw. Bewertungen usw.

Internetaktivitäten in Deutschland
Quelle: Statista

Lassen Sie auch diese Zahlen auf sich wirken! Oft führen wir genau zu diesem Punkt Diskussionen mit Unternehmern. Sie vertreten die Meinung, dass ihre Zielgruppe nicht online nach Produkten oder Dienstleistungen sucht. Wir hören dabei Aussagen wie: „In meiner Branche brauche ich keine Website“ oder „Im Geschäftskundenbereich (B2B) sucht doch niemand ein Unternehmen im Internet“. Doch gerade auch in typischen „Offline-Branchen“ und auch im B2B-Bereich informieren sich immer mehr Menschen vor dem Kauf bzw. der Inanspruchnahme einer Dienstleistung vorher online.

Menschen treffen heute auch für Offline-Käufe die Entscheidungen online

Es geht sogar noch weiter: Laut führender Experten werden heute rund 80 % der Kaufentscheidungen online getroffen – und zwar unabhängig davon, ob Produkte oder Dienstleistungen dann letztendlich vor Ort oder online eingekauft werden. Die Entscheidung über den Kauf eines Produktes oder einer Dienstleistung wird heute viel früher gefällt und zwar während der Recherche im Internet.

Das führt auch dazu, dass Unternehmen, Produkte, Dienstleistungen, Preise etc. immer leichter vergleichbar werden. 

Darüber hinaus verlagern sich insbesondere im Handel Umsätze zunehmend in den sogenannten eCommerce, also Online-Handel. Laut dem Handelsverband Deutschland wuchs im Jahr 2018 der deutsche Onlinehandel im Vergleich zum Vorjahr um 10 % auf ein Volumen von 53,4 Mrd. Euro an. Fast 30 % des Onlineumsatzes werden durch Käufe mit dem Smartphone erzielt, Tendenz steigend.

Dank verbesserter Logistik und „Druck“ beispielsweise seitens des Handelsriesen Amazon, erhalten Kunden die bestellten Produkte schnell, risikolos und bequem nach Hause geliefert. Mittlerweile erstreckt sich der Online-Handel selbst auf Produktbereiche, die noch vor einigen Jahren als „Internet-sicher“ eingestuft wurden: Lebensmittel, niedrigpreisige Verbrauchsgüter, Medikamente, usw.

Empfehlungen werden heute nicht mehr nur per Mundpropaganda weitergetragen, sondern online veröffentlicht.

Und selbst in der Dienstleistung ist der reine Online-Vertrieb keine Seltenheit mehr: Reine Online-Banken, Versicherungen, Reisen bis hin zu Steuerberatung, Rechtsberatung und selbst Coaching. Alles kann und wird zunehmend online gekauft. Oft ist heute nicht mehr die Branchenkenntnis ein ausschlaggebender Erfolgsfaktor eines Unternehmens, sondern der Zugang zum Kunden.

Wir empfehlen unseren Kunden daher:

  1. Sie sollten weitsichtig entscheiden und handeln. Selbst wenn in Ihrer Branche, an Ihrem Ort oder in Ihrem Kundenstamm vermeintlich die Online-Kaufentscheidung oder sogar der Online-Kauf noch keine dominierende Rolle spielt – wie lange ist das noch so?
  2. Machen Sie sich folgendes bewusst: Die bisher aufgezeigten Trends führten und führen weiter zu einem geänderten Käuferverhalten. Ist ein Unternehmen im Internet nicht (professionell) vertreten, gibt es dieses für viele Menschen nicht bzw. wird es bei einer Kaufentscheidung nicht berücksichtigt. Unabhängig davon, ob es sich um einen lokalen oder Online-Anbieter handelt!

Eine eigene professionelle Unternehmenswebsite ist heute also für jedes Unternehmen von zentraler Bedeutung und sollte eigentlich so selbstverständlich sein wie ein Telefonanschluss.

Unternehmenswebsites in Deutschland

Trotz der in den vorigen Abschnitten dargestellten Nutzungszahlen und aufgezeigten Nutzungstrends haben sehr viele Unternehmen in Deutschland immer noch keine eigene Unternehmenswebsite: Nur etwa 66 % der Unternehmen in Deutschland sind mit einer eigenen Website im Netz vertreten.

Anteil der Unternehmen mit eigener Unternehmenswebsite in Deutschland
Quelle: Statista

Neben den nicht genutzten Potenzialen, auf die wir gleich noch näher eingehen, sind sich die Unternehmen dieses Fakts oft nicht bewusst:

Informationen über Ihr Unternehmen gelangen heute so oder so ins Internet. Selbst wenn Sie selbst nichts aktiv online veröffentlichen, so tun es andere für Sie. In der Regel sind im Internet für jedes noch so kleine lokale Geschäft zumindest Adresse, Öffnungszeiten und vielleicht sogar Fotos und Bewertungen zu finden – ob Sie das wollen oder nicht!

Genauso wie in der „wirklichen Welt“ sollte man dieses öffentliche Bild Ihres Unternehmens keinesfalls dem Zufall überlassen. Ein gegebenenfalls negatives Erscheinungsbild im Netz führt nicht nur dort zu Imageverlusten, sondern wirkt unmittelbar auch auf Ihr Image außerhalb des Internets – schließlich handelt es sich um exakt dieselben Personen, die Sie auch offline aufsuchen, anfragen oder beauftragen.

Ein wichtigstes Instrument zur aktiven Informationssteuerung und zum Aufbau eines positiven (Online-) Images ist eine eigene, professionelle, moderne und vor allem auch für mobile Nutzer optimierte Unternehmenswebsite.

Potenziale und Vorteile einer Unternehmenswebsite

Über eine eigene Unternehmenswebsite haben Sie die Möglichkeit, gezielt

  • Ihr Unternehmen
  • Ihre Unternehmenswerte
  • Produkte & Dienstleistungen
  • Kontaktdaten
  • Öffnungszeiten
  • Alleinstellungsmerkmale

und vieles mehr einer breiten Masse an potenziellen und bestehenden Kunden zu präsentieren. Damit beeinflussen Sie aktiv und frühzeitig Kaufentscheidungen, gewinnen neue Kunden und steigern Ihre Umsätze.

Doch es geht um mehr:

  • Nutzen Sie Ihre Website quasi als eine digitale und multi-mediale Imagebroschüre Ihres Unternehmens, auf die Sie Kunden, Interessenten, Bewerber und sonstige Geschäftspartner aktiv verweisen. In Kombination mit guten Werbetexten, attraktiven Fotos, einem virtuellen Unternehmensrundgang, einem Imagevideo oder Erklärvideos zu Ihren Produkten und Leistungen verwenden Sie die Website als Marketing- und Vertriebswerkzeug.
  • Schalten Sie online Werbung in Verbindung mit Ihrer Website. Online-Werbung gehört zu den günstigsten und effektivsten Werbemaßnahmen unserer Zeit.
  • Nutzen Sie die Website als ein sehr effektives Instrument bzw. als einen weiteren Kanal zur Kommunikation mit (potenziellen) Kunden und zur Bindung von Bestandskunden, beispielsweise durch zusätzliche Erreichbarkeiten, Online-Beantwortung von Fragen, Verbreitung aktueller Informationen, Sonderangebote etc.
  • Verstehen Sie die in diesem Artikel aufgezeigten Trends und Zahlen als Chance und nutzen dieses Wissen zum Aufbau von Reputation und zur Steigerung Ihrer Markenbekanntheit
  • Heben Sie sich von Ihrer Konkurrenz ab: Statistisch ist jeder Dritte aus Ihrer Branche noch nicht online!
  • Falls in Ihrer Branche möglich, so können Sie mit Hilfe einer eigenen Website Ihre Produkte und Dienstleistungen zusätzlich online vermarkten und damit einen weiteren Vertriebsweg erschließen.
  • Erreichen Sie durch all das neue Käuferschichten und Zielgruppen, die Ihnen ansonsten entgangen wären.

Doch lassen Sie uns nicht nur auf Käufer blicken: Alle Maßnahmen wirken auch auf weitere Nutzergruppen, z. B. Jobsuchende. Der oft diskutierte Fachkräftemangel lässt sich zumindest teilweise ausgleichen, wenn qualifizierte Bewerber Ihr Unternehmen bei Recherchen finden können und als attraktiv bewerten.

Die Unternehmenswebsite – Eine Frage des „wie“ und nicht nur des „ob“

Wie bereits angesprochen, ist es weniger eine Frage, ob man Sie im Internet findet. Es ist die Frage „wie“ Sie dort erscheinen. Gleiches gilt auch für die Website selbst:

Die Unternehmenswebsite ist DAS Aushängeschild eines Unternehmens im Internet – analog zu Ihren Geschäftsräumen, Ihrem Marketingmaterial, Ihrer Vertriebsmannschaft usw. in der Offline-Welt.

Sie sollte daher strategisch geplant und zielgruppengerecht umgesetzt werden. Sie sollte Werte vermitteln und damit Ihr Unternehmen als vertrauenswürdig, seriös, professionell, modern und passend zu Ihnen und Ihren Kunden darstellen.

Herausforderung bei diesem – im Vergleich zum persönlichen Gespräch – anonymen Medium ist es, eine Vertrauensbasis und emotionale Bindung zu Ihren (potentiellen) Kunden aufzubauen. Dabei unterstützt unter anderem:

  • ein professionelles und ansprechendes Design mit Widererkennungswert (Corporate Design),
  • hochwertiger, hilfreicher und abwechslungsreicher Inhalt (Texte, Bilder, Videos etc.),
  • Benutzerfreundlichkeit und einfache Bedienbarkeit (Usability)
  • und übersichtliche Strukturen.

Darüber hinaus ist wegen des hohen Anteils der mobilen Internetnutzer zwingend auf eine korrekte Darstellung und Bedienbarkeit der Website auch auf verschiedenen Endgeräten (Responsive Design) zu achten.

Fazit

Für jedes Unternehmen – unabhängig von Größe, Branche und Zielgruppe – ist es wichtig, die Trends der Zeit zu kennen und die Entwicklung von Trends zu antizipieren.

Erkennen Sie daher die heutige Rolle und Bedeutung des Internets für uns alle – von jung bis alt, von Schüler bis Geschäftsführer, im privaten und beruflichen Umfeld – und ziehen Sie daraus die richtigen Schlüsse für Ihr Unternehmen.

Eine professionelle und zielgruppengerechte Unternehmenswebsite ist ein effektives Instrument für Marketing, Vertrieb und Kundenmanagement. Wir halten sie für ein MUSS, um dem veränderten Käuferverhalten Rechnung zu tragen und sich in Zeiten neuer Vertriebswege und neuer Wettbewerber zukunftssicher zu positionieren.

Es ist zudem eine riesige Chance, dass bisher statistisch jeder dritte Ihrer Wettbewerber noch nicht über eine eigene Unternehmenswebsite verfügt. Sind erstmal alle Unternehmen im Internet vertreten, wird es noch schwerer aus der Masse hinauszustechen. Nutzen Sie deshalb jetzt Ihren Vorsprung, um mit einer professionellen Unternehmenswebsite im Internet durchzustarten.

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Wurden Ihre Fragen vollständig beantwortet?

Dann teilen Sie den Beitrag gerne mit Ihren Bekannten, Freunden und Kollegen!

Sind Fragen offen geblieben? Haben Sie eine andere Meinung?

Hinterlassen Sie uns unten gerne einen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * gekennzeichnet.